OSC Damme II – BW Ramsloh 9:6

Drei Wochen nach dem souveränen 9:3-Saisonauftakt beim Aufsteiger BW Lohne stand für die zweite Tischtennis-Mannschaft des OSC am vergangenen Freitag in der heimischen OSC-Sporthalle das zweite Saisonspiel auf dem Programm. Mit einer der besten Mannschaftsleistungen der vergangenen Jahre konnte völlig überraschend gegen die stark einzuschätzenden Gäste aus Ramsloh der zweite Saisonsieg eingefahren werden. Damit hat man bereits nach zwei Saisonspielen mehr Spiele für sich entschieden als in der kompletten letzten Saison (!). Nach mehr als dreieinhalb Stunden verwandelte Markus „Matzi“ Rehling den umjubelten Matchball zum überraschenden 9:6-Triumph.

Gleich zwei stark einzuschätzende Neuzugänge wechselten vor der Saison nach Ramsloh, so dass die Favoritenrolle vor dem Spiel klar verteilt war. Lediglich Frank Berssen fehlte beim Gastspiel, für ihn spielte die im letzten Jahr noch zur Mannschaft gehörende Anne-Karin Wilkens mit. Die Gastgeber gingen dagegen seit langer Zeit mal wieder mit der Stammformation in die Partie.

Bereits der Start in die Doppel verlief vielversprechend. Die Doppel Heinrich Decker/ René Beckmann und Franz-Josef Bünnemeyer/ Steffen (Oevi) Oevermann siegten souverän, Tobias Runnebaum/ Markus Rehling verloren dagegen unglücklich trotz zwei vergebener Matchbälle. So ging man mit einer 2:1-Führung aus den Doppeln heraus.

Die folgenden Einzel entwickelten sich allesamt zu spannenden Thrillern an der Platte. Im oberen Paarkreuz siegte Tobias knapp in fünf Sätzen, Rene verlor sein Spiel im fünften. Auch Franjo verlor seine erste Partie. Trotz einiger Matchbälle reichte es nicht zu einem Sieg. Ein packendes Duell lieferten sich auch Heinrich Decker und Dennis Conring. Spürbar angetrieben vom Überraschungsbesuch seiner Tochter aus Hamburg zum 65. Geburtstag spielte Heinrich auf wie zu seinen besten Zeiten und gewann völlig überraschend in fünf Sätzen. Etwas weniger spannend waren dagegen die Partien im unteren Paarkreuz. Während Martzi seine Partie mit 0:3 verlor, entschied Oevi sein Spiel in drei Sätzen für sich. Somit ging die Mannschaft mit einer 5:4-Führung in die zweite Einzelrunde

Auch die Partien in der zweiten Runde des oberen Paarkreuzes gingen beiden in den fünften Satz. Der stark spielende Tobi gewann gegen Andreas Eilers und René verlor trotz 2:0-Satzführung sein Match gegen Anastasia Peris. Ebenfalls sein zweites Spiel verlor Franjo, so dass die Gäste zum 6:6 ausglichen. Der überragende Heinrich, ein ebenso stark aufspielender Oevi und Matzi gewannen in der Folge allesamt ihre Einzel mit 3:1, so dass am Ende ein überraschender 9:6-Erfolg zu Buche stand. Ein Wahnsinns-Spiel im Tollhaus OSC-Sporthalle wie man es schon lange nicht mehr gesehen hatte.