Alljährlich findet im hessischen Nieder-Liebersbach der Horst-Stephan-Pokal statt. An diesem renommierten Wettkampf, zu dem Vereine aus dem gesamten Bundesgebiet anreisen, nahmen traditionell auch die Sportakrobaten des OSC Damme teil. Während es für die A-Klasse der letzte Wettkampf des Jahres war, stellte es für die Sportlerinnen der C-Klasse die Generalprobe vor den Deutschen Nachwuchs- Bestenermittlungen im November dar.
In der A-Klasse traten Sandra Lübbehusen und Amelie Schubert zum letzten gemeinsamen Wettkampf ihrer Karriere an. In der Konkurrenz der Meisterklasse boten sie eine mehr als gelungene Vorstellung. Sicher vorgetragene Elemente und eine ausdrucksstarke Choreographie sicherten ihnen noch einmal die Goldmedaille. In der Altersklasse Jugend turnten Leonie Zerhusen, Jette Kreuzkamp und Milena Shoinzhanov eine kombinierte Übung. Gleich bei der ersten Pyramide unterlief ihnen ein Fehler, der zu großen Punktabzügen in der Endabrechnung führte. Den Rest ihrer Übung turnten sie dann aber nahezu fehlerfrei zu Ende, sodass sie sich am Ende noch über die Bronzemedaille freuen konnten. Lara Tecker, Johanna Lange und Frida Lamping zeigten in der Schülerklasse ihre Balance-Übung. Sie konnten alle Pyramiden sicher präsentieren und sicherten sich den sechsten Rang.
In der Leistungsklasse C traten Luca Tappe, Maureen Hörnschemeyer und Martje Hörnschemeyer zu ihrem ersten gemeinsamen Wettkampf auf Bundesebene an. Als vorletzte Gruppe ihrer Altersklasse gelang ihnen eine einwandfreie Darbietung zu ihrer neuen schwungvollen Musik. Platz fünf im großen Teilnehmerfeld bedeutete eine mehr als zufriedenstellende Platzierung. Luca Meyer und Lina Vallo brachten ihre Hebefiguren und Wurfelemente ebenfalls souverän auf die Matte. Kleinigkeiten entschieden im engen Starterfeld über die Platzierung, sodass sich die beiden OSCerinnen diesmal mit Platz zehn im Mittelfeld wiederfanden. Knapp an einer Medaille vorbei schrammten hingegen Friederike Plohr, Nora Deters und Angelina Dressler. Als eine der letzten Starter des langen Wettkampftages gelang ihnen eine tolle Darbietung mit schönen Flugelementen. Erst die letzte Formation ihrer Altersklasse schnappte ihnen die Medaille noch weg. Sie wurden starke vierte.

Zufrieden konnten alle OSCerinnen mit ihren Trainerinnen und Betreuern zurück nach Damme reisen. Die drei Nachwuchsformationen konnten im Hinblick auf die Deutschen Nachwuchs-Bestenermittlungen im November in Kiel wertvolle Erfahrungen sammeln und wissen nun woran sie in den nächsten Trainingseinheiten noch feilen können.