Insgesamt drei Aktive des OSC machten sich am Sonntag (10. November) auf den kurzen Weg nach Dinklage, um an den diesjährigen Senioren-Bezirksmeisterschaften teilzunehmen. Während Marc Overmeyer in der teilweise hochklassig besetzten Konkurrenz Senioren 40 an den Start ging, schlugen Heinrich Decker und Franz-Josef Bünnemeyer bei den Senioren 65 auf. Dank ihres dritten bzw. fünften Platzes qualifizierten sich Decker und Bünnemeyer für die Landesmeisterschaften im kommenden Jahr.
Bereits um zehn Uhr fiel der Startschuss für die Senioren 40-Konkurrenz im Dinklager Sportpark. Dort hatte es Marc wie erwartet schwer und er schied bereits in der Gruppenphase aus. In dieser verkaufte er sich jedoch mehr als teuer und belohnte sich beinahe sogar mit dem Einzug in die K.O.-Runde. Wesentlich besser lief es für ihn in der Doppelkonkurrenz. Erst im Halbfinale war für ihn und Jörg Kuhlmann (SSC Dodesheide) gegen die späteren Turniersieger Ingo Hantke und Jens Kahsnitz (beide SV Union Lohne) Schluss.
Gegen Mittag griffen schließlich auch Heinrich und Franjo in das Turniergeschehen ein. Die beiden Routiniers der zweiten Herren bestätigten ihre beeindruckende Form der vergangenen Wochen und zogen beide mit jeweils zwei Siegen aus drei Spielen in die Vorschlussrunde ein.  Während Franjo bereits sicher für das Viertelfinale qualifiziert war, setzte sich Heinrich in einem packenden Achtelfinale gegen Heiner Einhaus (SV Peheim-Grönheim) in fünf Sätzen durch. Weniger spannend verlief dagegen sein Viertelfinale, das Heinrich relativ souverän in drei Sätzen gegen Dirk Höötmann (FC Schüttorf 09) für sich entschied. Franjo musste dagegen leider seinem Viertelfinal-Gegner Rolf Claaßen (TSG Westerstede) zum Sieg gratulieren. Auch für Heinrich war gegen denselben Widersacher im Halbfinale Schluss. Wie Franjo zog er nach vier Sätzen leider den Kürzeren. Am Ende stand für Heinrich jedoch ein hervorragender dritter Platz zu Buche. Für Franjo reichte es für einen tollen fünften Platz, da er sich in seinem abschließenden Platzierungsspiel gegen Höötmann durchsetzen konnte. Damit haben sich beide Spieler des Überraschungstabellenführers der 1. Bezirksklasse für die Landesmeisterschaften im kommenden Jahr qualifiziert.
Auch in der Doppel-Konkurrenz zeigten die beiden Dammer sehr gute Leistungen. Nach ihrem Erfolg im Viertelfinale über Rudi Schulenberg und Heinz Block (beide Oldenbroker TB) gewannen die OSCer überraschend ihr Halbfinale gegen die Vorjahressieger Franz Kock (SV Union Meppen) und Johann de Vries (TuS Ofen). Nach fünf spannenden Sätzen zogen Bünnemeyer und Decker in das Finale ein. Dort mussten sie am Ende jedoch wieder einmal Rolf Claaßen und seinem Partner Bogdan Czarnecki (TSG Hatten-Sandkrug) zum Sieg gratulieren. Dennoch ein tolles Turnier für Heinrich und Franjo!