Erfolgreicher Saisonstart für die 1. Herrenmannschaft

Am vergangenen Wochenende startete die 1. Herrenmannschaft verspätet, aber dafür gleich doppelt,  in die neue Spielzeit.  Am Freitagabend musste man gegen den TTSC Delmenhorst antreten, die in der letzten Spielzeit ein direkter Konkurrent um den Klassenerhalt waren. Christian Summe und Hans-Jörg Feldkamp ersetzen zur neuen Saison Carsten Bruns und Heinrich Decker. In dieser neuformierten Aufstellung stand man somit direkt vor einem richtungsweisenden Spiel.

In den Doppeln konnte man gleich eine bequeme Führung herausspielen, indem Christian Bünnemeyer und Markus Heitlage, Denis Wunsch und Hans- Jörg Feldkamp, sowie Christian Summe und  Ersatzmann Tobias Runnebaum ihre Doppel gewinnen konnten. Im oberen Paarkreuz konnte Christian Bünnemeyer sein Einzel gewinnen, während Denis sein Einzel gegen die gegnerische Nummer 1 abgeben musste.  In der Mitte bauten Hans- Jörg und Markus den Vorsprung weiter aus, sodass es schon schnell 6:1 für die Dammer stand. Unten trumpften anschließend Christian und Tobi weiter auf, womit man das Unentschieden sicher hatte. In der zweiten Einzelrunde konnte Christian B. gegen die Delmenhorster Nummer 1 mit 3:2 gewinnen, womit der 1. Saisonsieg eingetütet war. Parallel hatte Denis sein 2. Einzel auch schon gewonnen, das jedoch nicht mehr in die Wertung einfloss.

Eine tolle Mannschaftsleistung führte zu diesem durchaus überraschend hohen Sieg gegen Delmenhorst.  Diesen Schwung wollten die OSC´ler in das zweite Punktspiel des Wochenendes gegen die Sportsfreunde des TuS BW Lohne mitnehmen. Diese konnten in der letzten Saison die Meisterschaft in der 1. Bezirksklasse feiern und spielen nun wieder in der Liga, in die sie aufgrund ihrer Spielstärke auch gehören. Der OSC hatte in den letzten Aufeinandertreffen stets das Nachsehen, sodass man eine anspruchsvolle Aufgabe vor der Brust hatte.

Mit müden Beinen konnten man wieder die ersten beiden Doppel gewinnen. Denis und Hans- Jörg „Schnurri“  Feldkamp brachten dem gegnerischen Doppel Nr.1 , Sebastian Friemel und  Dennis Asbrede die erste Niederlage seit über einem Jahr bei. Christian Summe und Rene Beckmann, der den verhinderten Stefan Gohl vertrat, mussten ihren Gegnern nach fünf umkämpften Sätzen zum Sieg gratulieren. In der ersten Einzelrunde hatten Christian B. und Denis jeweils nach 4 umkämpften Sätzen das Nachsehen. Schnurri und Markus konterten jedoch umgehend und gewannen ihre Einzel, wodurch die Führung wieder wechselte. Christian S. und Rene spielten stark auf und besiegten ihre Lohner Kontrahenten. Damit führte man nach der ersten Einzelrunde mit 6:3. Christian B. hatte auch in seinem zweiten Einzel nicht die nötige Konzentration, sodass er dem Gegner gratulieren durfte. Denis machte es ungleich besser und bezwang Jens Matwitschuk. In der Mitte gaben dann etwas überraschend Schnurri und Markus jeweils ihr zweites Einzel ab, sodass die Führung auf 7:6 zusammenschrumpfte.  Auf das untere Paarkreuz war jedoch auch in der zweiten Einzelrunde verlass, womit es dem bärenstarken Rene Beckmann vergönnt war, den Siegespunkt zu machen.

Damit legte der OSC einen perfekten Start in die Saison hin. Am kommenden Wochenende muss man bei einem der Titelfavoriten aus Molbergen antreten. Der OSC möchte den Schwung nutzen, um die Favoriten aus Molbergen so gut es geht zu ärgern.

Zu Hause hui, auswärts pfui

So oder so ähnlich kann man die Saison der Zweiten Tischtennis-Mannschaft des OSC Damme wohl nach den ersten Spielen in der Liga und im Pokal beschreiben. Während in der OSC-Halle an der Schützenstraße alle Spiele gewonnen wurden, war in fremden Hallen bislang genau das Gegenteil der Fall.

Mit der veränderten Aufstellung Heinrich Decker, Carsten Bruns, Johann Badura, Tobias Runnebaum, Markus Kopp und Steffen Oevermann ging man vorsichtig optimistisch in die Saison, wohlweislich ob der Stärke der sehr ausgeglichenen Liga. Mit einer ganz starken Leistung konnte der Saisonauftakt gegen den stark einzuschätzenden STV Barßel mit 9:4 für sich entschieden werden, wobei man auch vom Fehlen der Barßeler Nummer eins Eric Stolle profitierte. Mit gleich fünf Einzelerfolgen in Folge, vier davon im alles entscheidenden fünften Satz, wurde nach den zwischenzeitlichen 4:4-Zwischenstand der Sieg eingetütet.

Wesentlich knapper ging es dann im Heimspiel gegen GW Mühlen zu, welches mit 9:7 für sich entschieden wurde. Aufgrund eines katastrophalen 0:3- Doppelstarts musste von Beginn an einem Rückstand hinterhergelaufen werden. Dank besserer Leistungen in den Einzeln und dem starken Auftritt von Carsten Bruns und Heinrich Decker im Schlussdoppel blieben die zwei Punkte aber doch noch in Damme, so dass man für einige Wochen das ungewohnte Bild des ersten Tabellenplatzes in der noch jungen Saison genießen konnte. Getrübt wurde das Bild mit der Pokalniederlage in Langförden, wo man eine enttäuschende Leistung an den Tag legte.

Ebenfalls knapp fiel der Auftritt in Dinklage aus. Trotz mehr gewonnener Sätze musste mit null Punkten im Gepäck die Heimreise angetreten werden. Schuld daran waren die verlorenen Fünf-Satz-Spiele. Alle fünf knappen Begegnungen entschied die vierte Mannschaft des TVD für sich. Selbst 2:0-Führungen wurden noch verspielt – es war zum Verzweifeln.

Dieses Prädikat kann problemlos auch für das Spiel am vergangenen Samstag in Ramsloh angewendet werden. In den Doppeln präsentierte man sich etwas besser als in den vorherigen Begegnungen. Die vor dem Spiel im Saterland getroffene Doppelumstellung fruchtete jedoch nur zum Teil. Mit 1:2 ging man aus den Doppeln heraus und es sah alles nach einer wieder einmal sehr knappen Partie aus. Dieser Eindruck sollte jedoch eine komplette Fehleinschätzung sein. Lediglich ein weiterer Ehrenpunkt sollte auf das Konto der Mannen des OSC wandern, so dass man mit einem 2:9-Debakel die kleine „Weltreise“ nach Damme wieder antrat.