SV Petersdorf – OSC Damme II (8:8)

Mit einem eher enttäuschenden 8:8-Unentschieden beim Aufsteiger SV Petersdorf endete am vergangenem Freitag (6. Dezember) die sehr erfolgreiche Hinrunde der zweiten Tischtennis-Mannschaft des OSC Damme.
Zu keinem Zeitpunkt der Partie konnte die Mannschaft an die sehr guten Auftritte der Hinrunde anknüpfen, so dass das Unentschieden im Duell zweier ersatzgeschwächter Mannschaften letztendlich mehr als gerechtfertigt war. Insbesondere Markus Rehling und Steffen Oevermann erwischten einen rabenschwarzen Tag und konnten kein Einzel für sich entscheiden. Ebenso enttäuschend verliefen die Doppel. Überragend war wieder einmal Tobias Runnebaum, der beide Einzel gewinnen konnte und damit als bester Spieler aus der Hinrunde herausgeht. Ebenso lobenswert waren die Leistungen von den Ersatzspielern Lars Böhringer und Johann Badura, der nach mehr als eineinhalb Jahren Verletzungspause sein Comeback an der Tischtennisplatte feierte. Beide trugen mit jeweils zwei Einzelerfolgen zum 8:8-Unentschieden bei.

Die Punkte für den OSC machten: Oevermann/Böhringer, Runnebaum (2), Beckmann, Badura (2), Böhringer (2).

Nach der Hinrunde steht somit der zweite Tabellenplatz zu Buche – eine unter dem Strich sensationelle Platzierung. Das Gastspiel in Petersdorf war jedoch nicht das letzte Spiel in 2019. Am 19. Dezember steht in Mühlen das Kreispokalfinale auf den Plan. Die Zweite Herren möchte die sehr gute Hinrunde mit dem Gewinn des Kreispokal krönen und freut sich dabei über jede Unterstützung aus Damme.