Schach fördert die Konzentrationsfähigkeit !  Schach erweitert das Denkvermögen ! Schach ist ein Spiel für Jung und Alt !

Nach einigen Anfragen und ersten Gesprächen möchte der OSC Damme seine in 1976 gegründete und seinerzeit sehr erfolgreiche Abteilung „Schach“ wieder aufleben lassen. Hierzu suchen wir neben interessierten Schülern, Jugendlichen und Erwachsene auch Betreuer, die besonders Schüler und Jugendlichen tatkräftig unterstützen können.

Schach ist das wohl populärste Brettspiel in Europa. Es wird sowohl zum reinen Vergnügen als auch wettkampfmäßig gespielt, in Schachvereinen, Turnieren, online per Schachserver oder als Fernschach per E-Mail, Fax, speziellen Fernschachservern und Postkarte.

Sowohl das gemütliche Spiel mit viel Nachdenken, als auch das schnelle Spiel mit Schachuhr stehen auf dem Programm. Beim Schachspielen können die Teilnehmenden Kompetenzen wie Konzentrationsfähigkeit, Fairness, Geduld und vorausschauendes Denken entwickeln.

Warum soll mein Kind überhaupt Schach spielen?
Der Hauptgrund sollte sein, dass es Lust dazu hat. Inzwischen gibt es aber auch einige wissenschaftliche Studien, die nachweisen, dass Schach spielen die geistige Entwicklung fördert. An New Yorker Schulen stellte eine Studie fest, dass Schach spielende Kinder besser in Rechtschreibung sind. Ursache dafür liegt wohl darin, dass die Kinder spielerisch lernen, besser hinzugucken. Die Trierer Schulschachstudie stellte 2008 in Deutschland fest, dass eine Klasse, in der eine Mathematikstunde durch Schach ersetzt wurde, signifikant bessere schulische Leistungen zeigte als die Vergleichsgruppe. Insbesondere schnitt die Schachklasse im so genannten Vera-Vergleichstest besser ab. Neben den erwähnten gibt es aber auch noch eine Vielzahl weiterer Studien, die den positiven Einfluss des Schachspiels nachweisen.
Oder bedenken Sie Folgendes: eine durchschnittliche Partie hat ca. 30 Züge. Das bedeutet, Ihr Kind muss 30 komplexe Stellungsprobleme lösen und entsprechend viele Entscheidungen treffen. Das damit die kulturelle und gesellschaftliche Entwicklung Ihres Kindes gefördert wird, liegt auf der Hand.

In welchem Alter soll ein Kind Schach lernen?
Grundsätzlich gibt es kein Mindestalter. In den letzten Jahren zeigt sich der Trend ab, dass Kinder immer früher mit dem Schachspiel beginnen. Unterste Altersklasse ist die Gruppe der unter Achtjährigen. Auch wurden in den letzten Jahren Konzepte zum Schach im Kindergarten entwickelt. Durch unsere Arbeitsgemeinschaften (AGs) lernen die meisten Kinder das Schachspielen in der Grundschule. Es spricht aber nichts dagegen, es früher oder später zu lernen.

Aktuelle News aus der Gruppe

Trainingszeiten
Samstag 10.00 Uhr OSC Sporthalle

Ansprechpartner
Hermann Enneking Tel.: Mobil 01629797212