Nordic Walking Mai 2017 (3)Das Nordic- Walking ist ein intensives Gehen mit leichten Laufstöcken und kraftvollen Armeinsatz. Nordic- Walking eignet sich grundsätzlich für jedermann, so z.B. auch als Einstiegssportart für Untrainierte, Übergewichtige und für Ältere. Auch im Gesundheitssport z.B. für Reha- Patienten, Diabetiker oder Rückenkranke ist Nordic- Walking eine tolle Alternative!

Nordic- Walking ist für ambitionierte Sportler ebenso geeignet wie für untrainierte Menschen!

Die Lauftechnik des Nordic- Walking gleicht der Bewegungsausführung des Skilanglaufes und ist sehr einfach zu erlernen. Nordic- Walking nutzt den physiologischen, diagonalen Bewegungsablauf beim Walken durch den bewussten Stockeinsatz. Der rechte Stock hat dann Bodenberührung, wenn die linke Ferse aufsetzt und umgekehrt. Durch einen kräftigeren Einsatz der Arm- und Oberkörpermuskulatur kann das Walkingtempo erhöht und die Effektivität der Trainingseinheit gesteigert werden. Durch verschiedene Trainingsvarianten, z. B. schnelle Trippelschritte oder große, weit ausladende Schritte oder den gleichzeitigen, parallelen Stockeinsatz sind Abwechslung und Spaß garantiert.

Was benötige ich zum Nordic- Walking?
Allem voran braucht man natürlich die Nordic- Walking- Stöcke. In unseren Kursen stellen wir unseren Mitgliedern die Stöcke kostenlos zur Verfügung. Zum richtigen Kauf wenden Sie sich vertrauensvoll an unseren Übungsleiter. Er kann Ihnen hier nützliche und wertvolle Tipps geben.

Die Bekleidung sollte angenehm sitzen, funktionell sein, nicht zu eng anliegen und nicht zu weit sein, also einen großen Bewegungsspielraum ermöglichen. Grundsätzlich empfiehlt sich Funktionsbekleidung, um bei allen Wetterverhältnissen (Hitze, Kälte, Regen, Sturm) bestens ausgerüstet zu sein. Schließlich soll nicht das Wetter schuld daran sein, nicht zum Nordic- Walking gehen zu können. Vorteile funktioneller Bekleidung sind: Angenehmes und funktionelles Körperklima, beugt Unterkühlung der Gelenke, Muskeln und inneren Organen vor, erhöht körperliche Leistungsfähigkeit, angenehmer Tragekomfort. Schutz bei schlechten Sichtverhältnissen durch Reflektoren.

Als Schuh eignet sich ein herkömmlicher Walking-, Jogging-, oder leichter Trekkingschuh. (Im Winter oder an Regentagen idealerweise wasserresistent). Der Schuh sollte einen stabilen Leisten haben, damit eine saubere Fußführung und Abrollbewegung gewährleistet ist. Es gibt inzwischen spezielle Nordic- Walking Modelle.

Wie kontrolliere ich meinen Kreislauf?
Wer effektiv und kontrolliert sein Training gestalten und überwachen möchte, kann einen Herzfrequenzmesser zu Hilfe nehmen. Hiermit kann er sowohl Herzfrequenz als auch Kalorienverbrauch und Fitnesszustand kontrollieren.

Wir empfehlen allen Herz- Kreislauferkrankten, einen Herzfrequenzmesser zu tragen sowie den Übungsleiter auf Ihre Krankheit hinzuweisen!

Trainingszeiten:
Montag 08.15 – 09.15 Uhr (auch für Senioren!)
Mittwoch 17.30 – 18.30 Uhr
Treff: Schützenstrasse, am Schild „Nordic- Walking Park“.

Ihre Ansprechpartner:
Christel Summe (Mo) Telefon: 05491/ 4892
Andreas Telscher (Mi) Telefon: 05491/ 1478