Am Mittwoch 08. Juli fand sie dann endlich statt: die Jahreshauptversammlung des OSC Damme. Und sie würde in die Geschichte eingehen. Die eigentlich auf den 25. März geplante JHV musste Aufgrund der Corona- Pandemie kurzfristig abgesagt werden und konnte nun nach den Lockerungen seitens der Landesregierung nachgeholt werden. Unter den entsprechenden Hygiene- und Abstandsregeln begrüßte Vorsitzender Wolfgang Knabe die 57 erschienenen Gäste in der festlich geschmückten OSC- Sporthalle, was gleichzeitig als Teilnehmerrekord verbucht werden konnte. Anschließend verlaß Schriftführerin Christel Summe das Protokoll der vorjährigen Sitzung, ehe dann Wolfgang Knabe in seinem Bericht das Jubiläumsjahr (mit all seinen Veranstaltungen) und auch die 50 jährige Geschichte Revue passieren lies. Schatzmeisterin Beate Klöker verlas dann den Kassenbericht, der auch Aufgrund der hohen Auslagen für das Jubiläumsjahr und der Chronik mit leichtem Minus ausfiel, aber dennoch nicht zur Sorge mahnt. Der Verein hat all die Jahre gut gewirtschaftet und hat entsprechende Rücklagen, die auch für die geplante Umsetzung für neue Fitnessräume und einer Geschäftsstelle benötigt werden.

Volker Wördemann

Der anschliessende Bericht der Kassenprüfer viel sehr positiv aus, Bernard Stärk betonte in seinen Ausführungen, was für eine tolle, akribische Arbeit hier geleistet wurde. Nachdem der Vorstand dann nach Antrag von Christian Bünnemeyer entlastet wurde, bat Wolfgang Knabe Volker Wördemann als Wahlleiter zu fungieren. Mit Bravour konnte Volker die Wiederwahl von Wolfgang Knabe feststellen und gratulierte als erste. Als zweite Vorsitzende wurde Maria Kuhlmann wieder gewählt, die sich in einer Abstimmung  gegen Arne Vink klar durchsetzen konnte. Da Hans Markus nach insgesamt 12 Jahren als dritter Vorsitzender Platz für „frisches Blut“ machen und nicht mehr kandidieren wollte, musste diese Position neu besetzt werden.

Kristina von der Heide

Christian Assmann

Nachdem der Vorstand im Vorfeld bereits erste  Sondierungsgespräche mit Christian Assmann als Potentiellen Nachfolger geführt hatte und diesen Vorschlug, setzte sich Christian gegen den nochmals nominierten Arne Vink in der Abstimmung klar durch. Einstimmig wurden dann Christel Summe (Schriftführerin), Heiko Summe (Pressewart) und Kristina von der Heide (Lehrgangswartin) gewählt. Mit Kristina von der Heide hat der Vorstand eine weitere, junge und sehr engagierte OSCerin in den Vorstand holen können, um hier für die Zukunft gut aufgestellt zu sein. Einstimmig wurde auch Mechthild Müller als neue Kassenprüferin gewählt, die Bernard Stärk ablöste.
Nach den Wahlen dankte Wolfgang Knabe den ehemaligen Übungsleitern Sigrid Entrup (16 Jahre Ju Jutsu) und Gerhard Seelhorst (16 Jahre Leichtathletik), die im letzten Jahr ihre Aufgaben abgaben.
Dann kam es, wie Wolfgang Knabe treffend sagte, mit dem Tagespunkt „Ehrungen“ zum Highlight des Abends. Für Ihre langjährige ehrenamtliche Arbeit im OSC erhielten folgende Übungsleiter eine Urkunde und ein kleines Präsent im Form eines HGV Gutscheines:

Gundi Strathausen

Christel Summe

Für 5 Jahre: Birgit Bernholt (Schwimmen), Marcel Blesken (Radsport), Anne Schmelz (Sportakrobatik), Maria Staffehl (Indoorbiken, Langhantel), Frank Westerhaus (indoor Biken), für 10 Jahre Kristina von der Heide (Ballsport für Frauen), Conny Hörnschemeyer (Kinderturnen, Sportakrobatik), Denis Wunsch (Tischtennis). Bereits seit 25 Jahren ist Übungsleiterin Gundi Strathausen (Herzsport, Frauengymnastik, Kinderturnen etc.) für den Verein tätig. Auf eine bereits über 30 jährige Vorstandsarbeit blickt Christel Summe zurück, die vor der Vorstandswahl als „Dienstälteste“ aber als jüngstes Vorstandsmitglied zählte. Wolfgang Knabe würdigte die tolle Arbeit, die Christel in all den Jahren im Vorstand, auf den unzähligen Veranstaltungen, Turnieren und seit vielen Jahren auch als Übungsleiterin beim Behindertensport oder Nordic- Walking für den Verein leistete. Sie ist nicht mehr wegzudenken im OSC- Alltag, totz ihres jungen Alters schon ein „Urgestein“, so Wolfgang Knabe. Und da es die Ehrungsrichtlinien vorsehen, freute sich Wolfgang Knabe besonders, Christel zum Ehrenmitglied des OSC Damme zu benenen. Unter großem Applaus nahm Christel die Ehrungen sichtlich berührt entgegen und dankte besonders ihrer Familie, Ehemann Heiko und den Söhnen Florian und Christian und natürlich dem Vorstand für die tolle Unterstützung. Eine weitere Überraschung folgte dann von der Ballsportgruppe, die fast vollzählig eigens für ihre Sportkameradin und dieser Überraschung  zur Sitzung erschienen. Kristina von der Heide überreichte Stellvertretend für die Gruppe ein Präsent und gratulierte zur Ehrung. 
Im Anschluß dankte Wolfgang Knabe dem FSL’ler Felix Nyhuis für seine geleistete Arbeit und stellte mit Julian Dienemann direkt seinen Nachfolger vor. Unter Punkt „Verschiedenes“ fragte Mitglied Maria Gobba an, ob man die Dusch- Situation im Vereinseigenen Wasserbad ändern könne. Doch laut Aussage von Geschäftsführer Heiko Summe lässt die örtliche Begebenheit und die entsprechenden Regeln dies leider noch nicht zu. Einen „Schlachtplan“ muss der OSC Damme Aufgrund der prikären Lage beim Anfänger- Schwimmen schmieden, sobald die noch geschlossenen Schwimmbäder wieder öffnen. Kerstin Hanker verwies auf die vielen Kinder, die auf die Weiterführung der Kurse warten und derer, die auf der Warteliste stehen und auf einen Schwimmkurs warten. Der Verein wartet auf ein positives  Signal  seitens des Landkreises,  dass die Schwimmhalle hoffentlich nach den Sommerferien wieder frei gegeben wird, so Geschäftsführer Heiko Summe. Weiterhin hofft der Verein, dass auch die Schwimmhalle bei der Grundschule Damme nach einer dringend notwendigen Renovierung bald wieder frei gegen wird.